Die 3 Einsprachen zum Hochwasserschutz-Projekt


Die Gemeindebehörden und der Kanton haben das Hochwasserschutz-Projekt im September 2012 geprüft und genehmigt. Die öffentliche Auflage fand im September statt. Gegen dieses Projekt erhoben wir drei Landeigentümer fristgerecht Einsprache.

Externes Gutachten

Das Projekt haben wir Landeigentümer ergänzend durch eine externe Fachfirma beurteilen lassen. Die Firma Kost + Partner AG in Sursee ist spezialisiert u.a. im Hochwasserschutzbereich. Der verantwortliche Projektleiter ist ein dipl. Ing. Agronom ETH sowie NSD Siedlungswasserwirtschaft und Gewässerschutz ETH. Das Gutachten von Kost Gutachten Kost + Partner / Sursee stellt ebenfalls erhebliche Mängel am Projekt fest.

Die Fehler und Unterlassungen des Planungsingenieurs

Die Gemeindebehörde hat für die Planung des Projekts die Firma Porta in Brugg beauftragt. Der „technische Bericht“ des Projektes, vom Planer Porta verfasst, sollte von jedem interessierten Steuerzahler auf alle Fälle gelesen werden. Vergleichen Sie diesen „technischen Bericht“ mit unseren Einsprachen!

Der „technische Bericht“ – der übrigens von Gemeinde und Kanton abgesegnet wurde - ist gelinde gesagt eine Zumutung, weil:

● grob fehlerhaft
● unterdrückt schwerwiegende Fakten
● verschweigt, dass der geforderte Hochwasserschutz unvollständig und löcherig ist
● behauptet, alle Schutzdefizite aus der Gefahrenkarte seien mit seinem Projekt eliminiert, was nicht stimmt
● beschönigt die massiven Betonkunstbauten und die widernatürliche steigende neue Bachführung als naturnahe Lösung. Die neuen Kunstbauten in Beton und Steinen werden als ''Wiesenbach'' bezeichnet.
● etc. etc.




Lesen Sie alle 3 Einsprachen und vergleichen Sie unsere Einwendungen mit dem technischen Bericht und KV von Porta PlanerDie Einsprachen


Einsprache Walter Joho

Einsprache Franz Duss

Einsprache Heinz Hartmann



(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken